Duplicity

Als Industriespione verdingen sich die ehemaligen Geheimagenten Claire Stenwick und Ray Koval. Aber Geld verdirbt den Charakter - besonders das Geld anderer. Darum planen die beiden ihren vorzeitigen Ruhestand und wollen dafür einem ihrer Auftraggeber eine wertvolle Formel stehlen und sie weiterverkaufen. Dafür müssen sie aber nicht nur ihre misstrauischen Kollegen und die massiven Sicherheitsvorkehrungen überlisten. Sie müssen sich auch Fragen, ob sie sich gegenseitig trauen können. Denn tricksen, täuschen und betrügen ist ihnen schon längst zur zweiten Natur geworden.

 

Duplicity ist eine elegant in Szene gesetzte Spionage-Komödie, die mit zwei Superstars punkten kann.

Aber irgendwie stimmt die Chemie zwischen Julia Roberts und Clive Owen nicht. Da fliegen einfach keine Funken. Der ganze Filme verläuft etwas unterkühlt.

Ein derart verwickeltes, und letztlich auch konstruiertes Verwirrspiel sollte sich selbst nicht so ernst nehmen.

 

Im Prinzip handelt es sich hier um die Pärchenversion von Oceans 11.

Mit dessen Eleganz und Esprit kann “Duplicity” sich allerdings nicht messen.

Logo