Sweeney Todd

Der Barbier Benjamin Barker wird zu Unrecht veruteilt und verbannt, weil ein korrupter Richter seine Frau haben will.

Jahre später kommt der Barbier zurück - und sinnt auf Rache. Und wenn andere im Weg sind, müssen auch die über die Klinge springen. Aus dem netten Kerl ist ein irrer Psychopath geworden.

 

DER KICK

Johnny Depp und Regisseur Tim Burton sind im Kino fast untrennbar. Immer wieder haben sie zusammengearbeitet - bei "Edward mit den Scherenhänden", oder "Charlie und die Schokoladenfabrik" und jüngst für "Alice im Wunderland". Alles ziemlich skurile Filme. „Sweeney Todd - Der teuflische Barbier aus der Fleet Street" ist allerdings am ehesten mit der blutigen Ballade "Sleepy Hollow" vergleichbar. . Auf alle Fälle ist es ihr blutigster Film. Die Geschichte ist dafür eigentlich extrem simpel und ein bißchen beim Grafen von Monte Christo geklaut. Und da es im Film darum geht zu zeigen wohin Rache führt, fand ich das ganze Blut durchaus angebracht - und das fließt hier literweise. Sonst wäre der Film nur eine Variante von „Das Phantom der Oper" geworden.

 

Denn gesungen wird hier auch noch. Und da schlägt sich der msuikbegeisterte Johnny Depp sehr respektabel. Er hat sich aber darauf konzentriert , die Figur zu spielen und nicht schön zu singen. Aber durch die Energie, die er da reinsteckt, wirkt das einfach. 

Die Musik stammt immerhin von Steven Sontheim, der schon an der West Side Story mitgearbeitet hat - also oberste Schublade, und als Musical wurde Sweeney Todd schon vor fast 30 Jahren uraufgeführt.

 

Einen Oscar gabs für Johnny Depp trotzdem nicht. Die Academy hat ein Faible für realistische Dramen. Sweeney Todd ist aber eher Fantasy. Dafür gabs einen Oscar für die surreal düstere Ausstattung. London sieht hier ein bißchen wie in einer alten Oliver-Twist-Verfilmung aus, mit windschiefen Häuschen und Kopfsteinpflaster. Oder wie in einer Fortsetzung von "Sleepy Hollow" - auch von Tim Burton und mit Johnny Depp - und genau der richtige Film um sich auf diesen Mordsfilm einzustimmen.

 

Logo