Verführung einer Fremden 

Enthüllungsjournalistin Rowena Price (Halle Berry) wird von ihrem Boss kaltgestellt, bevor sie einen scheinheiligen Politiker bloßstellen kann. Frustriert wirft sie ihren Job hin. Aber eine neue Story lässt nicht lange auf sich warten. 

Rowenas Jugendfreundin Grace erzählt ihr von ihrer neuesten Eroberung. Im Internet hat sie sich den millionenschweren Werbemanager Harrison Hill (Bruce Willis) geangelt und die Affäre auch ihm wahren Leben fortgesetzt. Jetzt will der berechnende Karrieremensch allerdings nicht mehr von ihr wissen. Grace stellt ihm nach – und ist nur eine Woche später tot. Rowena hängt sich jetzt selbst an die Fersen von Harrison Hill. Im Internet stellt sie den ersten Kontakt her. Aber sie stellt dem Verdächtigen nicht nur Online nach. Sie nimmt auch einen Job in dessen Firma an – und der Chef ist von der neuen Mitarbeiterin äußerst angetan.

 

DER KICK

Thriller mit dem Thema Computer haben ein Riesenproblem: In einem Jahr sind sie meist veraltet – und wer guckt im Kino schon gerne lange auf einen PC-Bildschirm.

Deshalb treffen Bruce Willis und Halle Berry in diesem Film auch sehr schnell real aufeinander. Luxus-Hotels und Nobel-Bars, teure Autos und edle Outfits: „Verführung einer Fremden“ ist ein Hochglanz-Krimi.

Die Story ist bis aufs Finale nicht besonders originell, aber die beiden Stars machen den Film trotzdem sehenswert.

 

 

Logo