Tagebuch eines Skandals 

Ein verbotenes Verhältnis bietet den Zündstoff für ein erstklassiges Drama. Mit Judi Dench und Cate Blanchett liefern sich zwei Aushängeschilder des britischen Kino ein hochklassiges Psychoduell

 

DIE STORY

Sheba (Cate Blanchett) fängt als neue Lehrerin an einer Londoner Schule an, an der Barbara (Judy Dench) schon lange unterrichtet.

Obwohl sie höchst unterschiedliche Charaktere sind, fühlen sie sich verbunden.

Die sensible Sheba ist eher zurückhaltend und findet schwer Kontakt, Barbara ist um so energischer und hat es dadurch mit ihren Mitmenschen auch nicht gerade leicht.

Der Unterschied: Sheba hat eine Familie mit Mann und Kindern und entsprechend wenig Zeit, während Barbara bis auf ihre Katze völlig allein ist. Unglücklich sind damit beide, denn Sheba empfindet ihre Ehe als Gefängnis und Barbara leidet unter der Einsamkeit. Aber Barbara findet einen Weg, sich mehr Aufmerksamkeit zu verschaffen. Als sie Shebas Verhältnis zu einem Schüler entdeckt, verlangt sie ein Ende der Affäre – und mehr Zeit für sich. Immer mehr drängt sie sich ins Leben von Sheba, und schreckt auch vor Erpressung nicht zurück. Wie lange wird Sheba diesen Druck aushalten ? 

 

DIE STARS

Ein weltweites Publikum kennt Cate Blanchett als Elbenkönigin in „Der Herr der Ringe“. Den Durchbruch schaffte sie mit der Titelrolle in „Elizabeth“ als britische Königin, die ihr den Golden Globe einbrachte. 

Judi Dench verschaffte sich global Respekt als Chefin von James Bond und überlebt als einzige den Wechsel von Pierce Brosnan zu Daniel Craig. Davor dominierte sie aber schon Jahrzehnte das britische Theater und wurde mehr als einmal zu besten Schauspielerin gewählt. Ihren Oscar bekam sie ebenfalls für die Rolle als Elizabeth I.  in „Shakespeare in Love“. 

Zusammen bringen die Schauspielerinnen es auf zehn Oscarnominierungen, davon je eine für diese Drama-Perle.

 


 

Logo