Little Children 

Ein äußerlich perfekte Vorort-Siedlung wird in “Little Children“ bis in die Grundmauern erschüttert von einer verbotenen Affäre, unausgesprochenen Gefühlen und enttäuschten Träumen

 

DIE STORY

Für die Hausfrauen einer ruhigen Vorstadt-Siedlung ist der Kindergarten so etwas wie der gesellschaftliche Mittelpunkt ihres Lebens.

Der gutaussehende Hausmann Brad (Patrick Wilson) bringt ihre  Routine aber gehörig durcheinander.

Die mit ihrem Dasein als Vollzeit-Mutter unzufriedene Sarah (Kate Winslet) fängt eine heimliche Affäre mit dem ebenfalls frustrierten Karriere-Verweigerer an. Sie fühlt sich im Luxus-Anwesen ihres erfolgreichen Mannes nur wie ein Gast, er steht unter der Fuchtel seiner ehrgeizigen Frau (Jennifer Connelly).

Aber sie sind nicht die einzigen mit Geheimnissen. Da ist Brad Kumpel Gerry (Noah Emmerich) der mit seiner Arbeitslosigkeit nicht klarkommt, oder Sarahs Mann, der einer Internet-Schönheit verfallen ist.

Als ein verurteilter Kinderschänder (Jackie Earle Haley) in der Nachbarschaft einzieht setzt das die brüchigen Beziehungen zusätzlich unter Druck. Und so kommen Ereignisse in Gang, die das Leben aller nachhaltig verändern.

 

DIE STARS

Fünfmal war Titanic-Star Kate Winslet bereits für einen Oscar nominiert. So auch für „Little Children“. Aber sie ging mal wieder leer aus, was allerdings bei der hochkarätigen Konkurrenz in diesem Jahr mit Hellen Mirren und Judy Dench keine Schande ist.

 

DER KICK

 

„Little Children“ erinnert mehr als einmal an den modernen Klassiker „American Beauty“ und proträtiert die Verhaltenmuster seiner Protagonisten einfühlsam.

Durch die gut beobachtete Romanvorlage, die exzellente Regie, und die hervorragenden Darsteller ist das Gefühl von Einsamkeit und Hilflosigkeit der in ihrem Leben gefangenen Figuren fast greifbar. Über weite Strecken ist das ein sehr ruhig erzähltes Drama, dass aber permanent Spannung aufbaut, die sich dann in einem fulminanten Finale entlädt.

„Little Children“ blickt hinter die Kulissen einer typischen amerikanischen Vorort-Siedlung mit kleinen bissigen Seitenhieben auf das Spießertum in der angeblichen Vorstadtidylle, die für Einige zur Hölle werden kann.

 

Logo