Born to be wild - Saumäßig unterwegs

Vier Vorstädter im allerbesten Alter brechen auf zum Abenteuer ihre Lebens – einem Motorradtrip quer durch die USA. Aber sie stellen fest dass das Gesetz der Straßen und die Straßenverkehrsordnung ganz verschiedene Dinge sind. „Born to be wild – Saumäßig unterwegs“ sind unter anderem John Travolta und Tim Allen.

 

DIE STORY

Einmal pro Woche treffen sich Doug (Tim Allen), Woody (John Travolta), Bobby (Martin Lawrence und Dudley (William H.Macy). werfen sich in schwarzes Leder und kurven mit ihren Harley durch die Gemeinde. Das ist ihre einzige Abwechslung im Leben, denn in der Woche sind sie mehr oder weniger brave Steuerzahler und Familienväter. Doug leidet unter mangelndem Respekt seiner Kinder und darunter, dass er „nur“ Zahnarzt ist, und kein richtiger Doktor, Woody steht kurz vor der Scheidung und noch kürzer vor der Pleite, Bobby steht bei seiner karrierebewussten Frau unterm Pantoffel und Dudley hat mehr Kontakt zu seinem Laptop also zu Menschen, insbesondere Frauen. Der plötzliche Tod eines Altersgenossen ist für alle wie ein Weckruf. Sie wollen das Leben mal wieder genießen bevor es zu spät ist  und entschließen sich zu einem Motorradausflug quer durch den Westen der USA bis an den Pazifik. Der Traumurlaub vieler Männer wird aber schnell zum Desaster. Abseits von Handy-Netzen und Cappuccino-Bars bekommen die

Möchtegern-Rocker Ärger mit einsamen Polizisten, anhänglichen Geiern und schließlich sogar einer wirklichen Biker-Gang, die auf Wochenend-Outlaws gar nicht gut sprechen ist.

 

DIE STARS

Tim Allen wurde mit der Heimwerker-Serie „Hör mal wer da hämmert“ bei uns bekannt. Und auch als „Bad Boy“ hat er Erfahrungen, vor seiner TV- und Filmkarriere verbrachte er in den 70er Jahren 28 Monate im Knast wegen Drogenvergehen.

Seine große Liebe zu Autos und allem was einen Motor hat, ist nicht nur Teil seiner Rolle. Privat hat er ein eigenes Rennteam und motzte sein Filmmotorrad persönlich auf.

Da steht ihm John Travolta allerdings kaum nach. Er sammelt alte Autos und zur deutschen Filmpremiere kam er in der eigenen Boeing angereist. Beim Rückflug gabs dann aber eine Schrecksekunde – Travolta musste eine Notlandung in Irland einlegen.

Komplettiert wird die Wochenend-Bikergang von Martin Lawrence (42), der die etwas jüngeren Zuschauer ins Kino locken soll, und William H.Macy (57), der in den meisten seiner Filme nur den Edel-Co-Star spielen darf, aber hier zum heimlichen Filmhelden wird und die großen Namen mit seinem schüchternen Charme ein ums andere mal an die Wand spielt. Dazu kommen dann noch Ray Liotta (52) als harter Kerl vom Dienst und Ur-Easy-Rider Peter Fonda (67) in einer leider wenig überraschenden Gastrolle.

 

DER KICK

Vier Männer mit häuslichen Problemen brechen auf zu einem Abenteuerurlaub. Das ist ein dankbares Thema für eine Komödie, wenn die wohlstandsverwöhnten Wochenend-Biker feststellen, dass sie nicht so hart und nicht mehr so fit sind wie sie dachten. Der Trip zur Selbsterkenntnis fängt dabei herrlich selbstironisch an, wird aber zwischendurch auch immer wieder zur derben Klamotte. Das wäre beim Kaliber der angetretenen Stars gar nicht nötig. Die blödeln herrlich entspannt drauflos und man merkt, wie viel Spaß der Dreh gemacht haben muss. Die Autoren machen aber nicht sehr viel daraus, und zum Ende hin wird aus der City-Slickers-Kopie sogar eine wenig inspirierte Persiflage von “Die glorreichen Sieben“. 

“Born to be wild – Saumäßig unterwegs“ ist manchmal zu routiniert und manchmal zu albern aber trotzdem noch ein entspannter Gute-Laune-Filme, besonders für  Männer in der Midlife-Crisis und solche die es werden wollen.

 

Logo